Bestellungen ab 20 € versandkostenfrei
60 Tage "Nicht zufrieden - Geld zurück" Garantie
Falls vorrätig, werktags vor 23 Uhr bestellt - in zwei Werktagen geliefert
Bis zu 5 Jahre Bax Music Garantie

Fender American Pro Stratocaster HH Shawbucker 3-Color SB RW

Fender American Pro Stratocaster HH Shawbucker 3-Color SB RW

Verfügbarkeit:
Lieferfrist: ca. 9 Tage

1.535,00 €
+ -
(inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
  • Beschreibung
  • Reviews
  • Informieren Sie mich, wenn das Produkt wieder verfügbar ist.
  • Mit Freunden teilen
  • Fehler gefunden? Fehler bitte hier melden
  • Haben Sie Fragen zum Produkt?

60 Tage 'Nicht zufrieden - Geld zurück' Garantie

Mit Klarna auf Rechnung kaufen

Falls vorrätig, werktags vor 23 Uhr bestellt – in zwei Werktagen geliefert

420 motivierte Mitarbeiter stehen für Sie bereit

Bestellungen ab 20 € versandkostenfrei

Zubehör

   
Fender American Pro Stratocaster HH Shawbucker 3-Color SB RW
Artikel-Nummer: 9000-0030-7572
Garantie: Auf dieses Produkt gibt es 5 Jahre Garantie.
Allgemeine Informationen

Die gute alte Strat ist auch nach mehr als 60 Jahren eine der begehrtesten E-Gitarren der Welt. Fender schafft es, diese alte Lady nie altbacken erscheinen zu lassen. So auch die aktuelle Fender Pro Stratocaster HH Shawbucker, die die American Standard Stratocaster HH ablöst. Denn mit neuen und modernen Features weiß auch diese Gitarre zu überzeugen. Das Besondere an diesem Modell ist die, bei einer Fender Strat eher untypische, Pickupkonfiguration. Denn die Fender Pro Stratocaster HH Shawbucker ist mit zwei fetten Humbuckern ausgestattet. Wenn du Stratliebhaber bist, jedoch etwas mehr Pfund von einer Gitarre verlangst, bist du hier bestens aufgehoben. 

Was sind die Unterschiede zu dem Vorgängermodell?

Die Fender American Pro Stratocaster HH Shawbucker besitzt ein etwas fleischigeres Halsprofil mit großzügigerem Hals/ Griffbrett-Übergang (Neck Shoulder) für den Daumen. Dieses Shaping nennt Fender „Deep C“ und ist zwischen den Profilen „Modern C“ und „D“ einzuordnen. Die Medium Jumbo Bünde werden durch höhere und dünnere „Narrow Tall“ Frets ersetzt. Hierdurch ist die Intonation in allen Lagen nochmals verbessert worden und Bendings gehen noch einfacher von der Hand. Das 2-Point Tremolo wird vom Vorgängermodell übernommen. Der Unterschied jedoch liegt darin, dass die Position des „Pop-in“ Tremolohebels vom Spieler festgestellt werden kann und dass dieser auch an der gewünschten Position bleibt, egal wie heftig die Strat bearbeitet wird. Dank der Tone Bleed Schaltung bleibt der Strat Ton auch beim Zurückdrehen des Volume Potis frisch und klaut dem Sound keine Höhen. Außerdem wird der Fender American Pro Strat HH Shawbucker ein echter Knochensattel spendiert. Last but not least kommen wir zum Herzstück der Stratocaster, den Pickups: Anstatt der zwei Twin Head-Humbucker kommen jetzt zwei von Pickupguru Tim Shaw designte Shawbucker Doppelspuler zum Einsatz. Als Extra Schmankerl kommt die Fender American Professional Stratocaster HH Shawbucker in einem Elite Molded Case. 

Fender American Professional Stratocaster HH Shawbucker: Klappe 2017

Das Kürzel HH steht für die Pickupkonfiguration. Am Steg und am Hals sorgt jeweils ein Humbucker für fetten, runden und punchigen Sound. Dank des 5-Wege Schalters sind sehr interessante Pickupkombinationen möglich. Die Pro Strat HH Shawbucker kann also viel mehr als nur Rock! Ansonsten kann man die Stratocaster natürlich nicht neu erfinden. Der Korpus besteht aus Erle und bei transparenten Farben aus Esche, der Hals ist aus Ahorn und mit einem Palisander- oder Ahorn-Griffbrett ausgestattet. Auch die 25,5 Zoll Mensur bleibt natürlich unberührt. Der Body wird in Hochglanz lackiert, während der Hals für ein natürliches Spielgefühl in matt gehalten ist. 22 Bünde zieren das Griffbrett, das wiederum im Radius 9,5 Zoll misst. Unverändert bleiben das 2-Point Synchronized Tremolo mit gewölbten Stahlreitern und die Fender Standard Cast/Sealed Staggered Tuner. Für ein schönes Vintage-Timbre werden die Plastikparts geaged. Wieder einmal kann man Fender zur American Pro Stratocaster HH Shawbucker nur gratulieren. Nebenbei beweisen sie, dass die alte Stratlady immer wieder neu interpretiert werden kann!

Palisander (RW) vs. Ahorn (MN)

Die hier angebotene Stratocaster besitzt ein Griffbrett aus Palisander (RW). Eine Gitarre mit einem Palisander-Griffbrett sieht nicht einfach nur anders aus als eine mit reinem Ahornhals. Sie klingt zudem etwas weicher und besitzt in der Regel mehr Definition in den Höhen als das Maple Neck (MN) Pendant. Die Ahorn Strat kommt hingegen soundlich etwas „knochiger“ und „dreckiger“ daher. Dabei kann man keineswegs von besser oder schlechter reden, denn hier handelt es sich einfach um Geschmackssache. 

HH – 5-Wege Schalter

Fender spendiert seiner Stratocaster Pro HH Shawbucker gleich zwei Doppelspuler des Meisters Tim Shaw. Um die Strat jedoch mit mehr Soundmöglichkeiten auszustatten, finden wir anstelle des sonst üblichen 3-Wege, einen 5-Wege Schalter vor. Somit stehen dem Gitarristen neben den drei Standardpickupeinstellungen zudem die Kombinationen „Inside Coils of
Both Pickups“ und „Outer Coils of Both“ zur Auswahl. Das heißt im Klartext, dass diese Strat über die beliebten, süßlichen Zwischenpositionsounds verfügt.

Die stetige Weiterentwicklung der Standard Strat

Die Fender Stratocaster gibt es seit 1954. Sie war eine Weiterentwicklung der Fender Telecaster. Leo Fender war das Feedback der Musiker immer sehr wichtig. So kamen immer wieder Verbesserungsvorschläge, die er versuchte zu berücksichtigen. Gegenüber der Telecaster, bekam die Stratocaster einen Contoured Body, eine Aussparung für den Rippenbogen, der das Spielen komfortabler machte. Viele Musiker standen ganze Abende auf der Bühne und waren von der Erneuerung sehr angetan. Außerdem wurde der Stratocaster ein weiterer Pickup spendiert. So hatten Musiker mehrere Soundeinstellungsmöglichkeiten. Das Tremolosystem, wie Leo es nannte, was eigentlich ein Vibratoeffekt darstellte, war eine weitere Weiterentwicklung. Über die Jahre wurde immer wieder experimentiert. An den verschiedenen Pickupcovern und Potiknöpfen kann man heute erkennen, in welchem Jahr die Gitarren produziert wurden. Aus ästhetischen Gründen verwendete Leo Fender Ende der 50er Jahre Palisander für die Griffbretter. Ahorn wurde schnell dunkel und sah im Schwarz-Weiß Fernsehen sehr dreckig aus. Das Pickguard war nicht mehr nur einlagig und wurde mit mehreren Schrauben auf dem Korpus befestigt. In der CBS-Zeit erfuhr die Stratocaster weitere Veränderungen, wie zum Beispiel die größere Kopfplatte, die 3-Punkt Halsverbindung und der Halsstab wurde auf den Kopf gestellt, sodass die für die Justierung nötige Einstellschraube leichter zugänglich war. Ab Ende 1981 gab es die ersten Reissue-Gitarren, bei denen man versuchte, die Instrumente wieder genauso zu bauen wie in den Pre-CBS Zeiten. Unter dem Namen "Standard Stratocaster" experimentierte Fender jedoch weiter an der Stratocaster. Die aktuelle American Professional Stratocaster bedient sich aus dem großen Portfolio älterer Specs und kreuzt diese mit dem Know How der heutigen Zeit. And the Story never ends…

Zu diesem Produkt wurden bisher noch keine Bewertungen abgegeben.
Bewerten Sie das Produkt Haben Sie Fragen zum Produkt?