Bestellungen ab 100 € versandkostenfrei
30 Tage "Nicht zufrieden - Geld zurück" Garantie
Falls vorrätig, werktags vor 23 Uhr bestellt - in zwei Werktagen geliefert

Blues Cube Stage und Blues Cube Artist: Rolands neue Klassiker

16.07.2014 um 17:09

Die Neuauflage von Rolands Blues Cube-Combos aus den Neunzigern wird kommen! Die neuen Blues Cube Stage- und Blues Cube Artist-Combos verfügen über den gleichen, typischen Vintage Look, jedoch verwenden sie moderne Technologien um den authentischen Röhrensound zu simulieren.

Blues Cube Stage und Blues Cube Artist: Rolands neue Klassiker

Blues Cube: Tube Logic

Die runderneuerte Blues Cube-Serie kombiniert klassisches Aussehen und Vintage-Sounds mit moderner Technik. Neben dem wundervollen Vintage-Look, welcher durch die kleinen Röhrencombos aus dem 'Tweed-Zeitalter' inspiriert wurde, können diese Combos den vielgeliebten Röhrensound makellos reproduzieren. Dafür hat Roland die Tube Logic-Technologie entwickelt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Modeling-Verstärkern, wird bei der Blues Cube-Combo der gesamte analoge Schaltkreis einer alten Röhrencombo (im Tweed-Gewand) simuliert. Das resultiert in einem weichen, vollen Sound, der sehr dynamisch auf Anschlagsunterschiede reagiert. Daneben können diese Gitarrenverstärker sehr gut zusammen mit Effektpedalen arbeiten, wie die neuen Boss Waza Craft Special Edition-Pedale.

Dual Tone und Power Control

Die neue Serie setzt sich aus zwei Modellen zusammen: die 60 Watt starke Blues Cube Stage-Combo und die 80 Watt starke Blues Cube Artist-Combo. Beide Combos sind mit einem 12 Zoll großen Lautsprecher ausgestattet, haben je einen Clean- und Crunch-Kanal – beide mit Boost- und Tone-Funktion – und zusätzlich steht auch noch ein 3-Band EQ für beide Kanäle auf dem Bedienpaneel zur Verfügung. Wirklich einzigartig ist die Dual Tone-Funktion Mit dieser Funktion kann man beide Kanäle kombinieren, wodurch ein breites Spektrum an neuen Sounds zur Verfügung gestellt wird. Ein andere äußerst praktische Funktion ist Power Control. Mit Power Control kann man die Leistung der Combo auf 45, 15 und sogar 0,5 Watt senken. Das bedeutet, dass man auch bei niedrigen Lautstärken die gleiche Verzerrung und Kompression erhält wie es bei einem voll aufgedrehten Röhrenverstärker der Fall wäre. Sehr praktisch zum Üben zu Hause.

Blues Cube Stage und Blues Cube Artist: Rolands neue Klassiker

Blues Cube Stage und Blues Cube Artist

Die Stage-Variante der Roland Blues Cubes ist die kompakteste. Neben den beiden beschriebenen Kanälen, verfügt diese Combo über einen integrierten, hochqualitativen Reverb. An der Rückseite befindet sich ein Line-Ausgang, ein Kopfhöreranschluss für nächtliche Übungssessions und ein USB-Anschluss für direkte Aufnahmen mit einem Computer. Zu guter Letzt befindet sich auch ein Anschluss für einen optionalen Fußschalter, zum einfachen Schalten zwischen den Kanälen und zum Aktivieren der Dual Tone-Funktion.
Die Artist-Ausführung ist etwas größer und verfügt über einige Extras. So wurde die Effekt-Sektion um einen Tremolo-Effekt mit Tap-Funktion erweitert. Die Master-Sektion erhielt einen zusätzlichen Presence-Regler und an der Rückseite befinden sich ein FX-Loop und drei Fußschalter-Eingänge. Einer dieser Eingänge dient zum Schalten der Kanäle und der Dual Tone-Funktion, der zweite ist zum Aktivieren des Tremolo-Effekts und des Effekt-Loops. Der dritte Fußschalter-Anschluss ist für den optionalen Roland GA-FC Footcontroller reserviert, welcher die beiden anderen Eingänge überflüssig macht.

Im Moment sind die Preise und die Lieferzeiten noch nicht bekannt. Behalten Sie darum unsere Produktseiten im Auge.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.