30 Tage "Nicht zufrieden - Geld zurück" Garantie
Falls vorrätig, werktags vor 23 Uhr bestellt - in zwei Werktagen geliefert

Musikmesse 2014: Korg Nuvibe – die Rückkehr einer Legende

18.03.2014 um 13:51

Vor einigen Jahren, nämlich in den 60-ern hat Korg ein Effektpedal auf den Markt gebracht, das Geschichte schrieb. Der Vibrato-Effekt zeichnete sich dadurch aus, dass er mittels Regler vollständig einstellbar war. Der neue Korg Nuvibe

gibt diesem Heiligen Gral unzähliger Gitarristen neues Leben.

Korg-Nuvibe

Dass die Einstellungen komplett individualisierbar sind, ist wirklich das Besondere an diesem Gerät, denn die gängigsten Effektpedale haben i.d.R. nur einfache (und meistens symmetrische) Wellenformen/Muster, wie Sinus-, Dreieck-, Rechteck- und Sägezahnwellen. Bei diesem Effektgerät sind Formen und Einstellungen aber frei wählbar, so dass Sie Ihrer Gitarre ungeahnte Modulations-Sounds entlocken können. Geschwindigkeit und Intensität können über zwei Drehregler eingestellt werden. Mittels des mitgelieferten Fußpedals kann zwischen Vibrato und Chorus gewechselt werden.
Interessant ist auch, dass der Entwickler des ursprünglichen Pedals mit ins Boot geholt wurde und die Aufsicht für die Reinkarnation dieses Effektpedals hatte. Die Auflage des Originals aus den 60-er war beschränkt und der Effekt wurde daher zum Heiligen Gral unzähliger Gitarristen. Mit dem neuen Nuvibe wird der Effekt wieder für jeden zugänglich. Der Preis für das Effektpedal dürfte sich im Tausenderbereich bewegen und ist damit nicht ganz billig. Doch der Effekt den man dafür bekommt ist absolut einzigartig und das Geld sicher wert. Das Produkt wird ab Sommer 2014 im Handel erwartet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden – abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mehr News finden Sie auf unserer Musikmesse-2014-Seite.