Bestellungen ab 100 € versandkostenfrei
30 Tage "Nicht zufrieden - Geld zurück" Garantie
Falls vorrätig, werktags vor 23 Uhr bestellt - in zwei Werktagen geliefert

Pioneer präsentiert die lang erwartete KUVO-Plattform

17.10.2014 um 14:55

Es ist endlich soweit Pioneer errichtet die lang erwartete KUVO-Plattform. Um KUVO kurz zu umschreiben, könnte man es einen Web-Service nennen, die Nachtklub- oder Diskothekenbesucher, DJs und Clubs über die ganze Welt miteinander verbindet. Mit KUVO möchte Pioneer die DJ-Booths der weltgrößten Clubs online bekommen. Mit Hilfe von einer Blackbox in der DJ-Booth und der kostenlos herunterzuladenden KUVO-App wird es möglich gemacht in Realtime zu verfolgen, welche Tracks in den verschiedenen Clubs gedreht werden. Daneben ist es möglich Playlists, die früher gespielt wurden, zu suchen. Sobald ein Track über die angeschlossenen Musik-Plattformen, bis jetzt sind das iTunes und JunoDownload, erhältlich ist, kann dieser sofort erworben werden. Der Unterschied zu Shazam ist, dass Shazam abhängig ist vom Musik-Fingerprint. KUVO dagegen bezieht die Trackdata direkt von den CDJs.

KUVO

KUVO funktioniert ausgezeichnet mit Text-Informationen, den ID3-Tags – das sind die Titelinformationen, die wir schon von unseren MP3s kennen. Tracks werden durch die jeweiligen Tags erkannt und die Musik wird nicht analysiert. KUVO ist ein sogenanntes Opt-In-System. Dabei bleibt es Clubs und DJs selbst überlassen, ob sie teilnehmen möchten oder nicht. Daher muss in dem jeweiligen Club keine KUVO-Box vorhanden sein. Der DJ brauch sich nur über die Homepage zu registrieren und danach werden die Trackinformationen über die Rekordbox geteilt.
Van heute an können Clubs eine Anfrage für die Teilnahme einsenden. Das Aufstellen einer KUVO-Box ist kostenlos, der Club muss sich nur mit bestimmten Bedingungen einverstanden erklären. Zu diesem Zeitpunkt ist das System nämlich nur mit einer Booth kompatibel, die über Pioneer CDJs-Controller und DJM-Mixer verfügt. Pioneer führt aber bereits mit größeren Hersteller auf dem Hardware-Markt Verhandlungsgespräche, um auch deren Produkte ins Boot zu bekommen.

KUVO

Pioneer möchte mit KUVO eine Art Revolution in der Dance-Welt ins Rollen bringen. Die Vision von Pioneer ist, dass Menschen weltweit die echte 'Nightclub Experience' genießen können, ohne im jeweiligen Club anwesend sein zu müssen. Hierbei hat Pioneer auf noch immer beliebte Initiativen, wie Boiler Room, aufgebaut. Aber das ist nicht die einzige interessante Funktionalität, die KUVO zu bieten hat. Wenn eine Trackinformation auf diese Art und Weise bewahrt und gespeichert wird, dann wird es möglich gemacht, dass Tantiemen auch an der richtigen Stelle ankommen. Ein Problem mit dem der Sektor der elektronischen Musik schon seit Jahren kämpft.
Die KUVO App ist von heute an für Android und iOS erhältlich.  

Klicken Sie hier, um sich für KUVO anzumelden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden – abonnieren Sie unseren Newsletter!