Bestellungen ab 20 € versandkostenfrei
60 Tage "Nicht zufrieden - Geld zurück" Garantie
Falls vorrätig, werktags vor 23 Uhr bestellt - in zwei Werktagen geliefert
Bis zu 5 Jahre Bax Music Garantie

Shopping Guide: E-Pianos

Das E-Piano – manchmal auch Digitalklavier genannt – ist eine digitale Imitation eines akustischen Klaviers. Aus welchen Gründen sollte man eine elektronische Version eines Klavier überhaupt spielen wollen? Der Hauptgrund ist sicherlich der geringere Kaufpreis. Außerdem ist die Lautstärke beim E-Piano regulierbar und beim Klavier nicht. Hinzu kommen vielseitige Klang-Spielereien, wie die Klangeinstellung von einem Flügel, Pianino (der Fachbegriff für das, was umgangssprachlich als Klavier bezeichnet wird) und einigen anderen Instrumenten. Ein weiterer Pluspunkt für die elektronischen Tasteninstrumente ist deren geringeres Gewicht, wodurch ein Transport leicht- und das nachträgliche Stimmen wegfällt.

E-Piano Shopping Guide Bax Music

E-Piano oder Keyboard?

Es entscheiden sich nicht nur erfahrene Klavierspieler eher für ein E-Piano statt für ein Keyboard. Auch für Anfänger auf dem Gebiet des Klavierspielens ist ein E-Piano nicht ungeeignet, im Gegenteil. So können sie sich nämlich von Anfang mit dem Tastengefühl eines richtigen Klaviers vertraut machen. Die Unterschiede zwischen Keyboard und E-Piano machen sich hauptsächlich in Konstruktion und Möglichkeiten bemerkbar. Das E-Piano ist mit der Maxime gebaut, wie ein akustisches Klavier zu klingen, ein Keyboard nicht. Pianisten können außerdem vom realitätsnahen Klavier-Feeling profitieren, da Partituren, Notenblätter und auch Lernmaterial auf das akustische Klavier ausgerichtet sind.

E-Piano Shopping Guide Bax Music

Merkmale des E-Pianos

Ein E-Piano ist ein Tasteninstrument mit einer vollständigen Klaviatur mit 88 Tasten, wie ein akustisches Klavier. Die Tasten imitieren außerdem das Spielgefühl des Hammermechanismus eines akustischen Modells. Das heißt, der Anschlag ist relativ schwer und es besitzt den typischen Rückschlag. Wenn man die klassische Klavierspieltechnik beherrschen möchte, ist ein E-Piano genau das Richtige. Auch die klanglichen Eigenschaften sind außergewöhnlich, denn es klingt ganz und gar nicht elektronisch. Die Hersteller von E-Pianos bauen inzwischen sehr realistische Klänge in die Geräte ein, die kaum vom echten Klavier zu unterscheiden sind. Damit die Klavierstunden losgehen können, fehlt nur noch ein Sustainpedal, das zum Festhalten der Töne dient, wenn es getreten wird. Beim Klavier ist dieses ganz rechts in der Dreierreihe. Die anderen beiden Pedale komplettieren das Set, sind aber anfänglich nicht notwendig.

E-Piano Shopping Guide Bax Music

 

Merkmale des Keyboards

Keyboards bieten automatische Begleitungen und sehr viele Instrumentensounds. Pianisten, denen diese Eigenschaften ebenfalls wichtig sind, können eine Zwischenform zwischen Keyboard und E-Piano wählen. Zwischenformen bieten die üppige Funktionalität eines Keyboards und bieten darüber hinaus den hochwertigen Klaviersound, das natürliche Spielgefühl und das klassisch anmutende Äußere. Ein Aspekt, der für das Keyboard spricht, ist das geringe Gewicht – zum problemlosen Bewegen des Instruments ein nicht unwichtiger Punkt.

Hersteller

Yamaha, Casio und Roland sind Hersteller mit den meistverkauften E-Pianos. Welcher Hersteller der beste ist, lässt sich aber daraus nicht unbedingt ableiten. Man kann aber sagen, dass Casio sich eher mit Einsteiger- und Mittelklassemodellen auf dem Markt bewegt, während Yamaha und Roland eher im Mittel- bis Oberklasse-Segment zuhause sind. Damit man sich für das passende Instrument entscheiden kann, sollte man also erst gut überlegen, für welche Zwecke es genau eingesetzt werden soll und wie viel Geld man bereit ist, dafür auszugeben. Möchtest du einfach Klavierstunden nehmen? Dann sind eine riesige Soundkollektion, automatische Begleitungen und dergleichen wohl eher überflüssig.

E-Piano Shopping Guide Bax Music

Jeder Hersteller setzt auf andere eigene Errungenschaften, aus denen geschöpft wird. Bei Yamahas E-Pianos trifft man auf Graded Hammer und Virtual Resonance, während Roland auf SuperNATURAL, PHA und Acoustic Projection fixiert ist. Bei Casio kannst du mit Scaled Hammer Action und Morphing Air rechnen. Alle Techniken zielen auf dasselbe ab: einen so realistischen Klavierklang wie möglich und das passende Spielgefühl zu erzeugen – von der harmonischen Schwingung des Resonanzbodens bis hin zum organisch Gefühl des Anschlags.

Sollte die Entscheidung auf der Kippe stehen und du dich nicht für einen Hersteller entscheiden können, dann ist meistens der persönliche Geschmack der ausschlaggebende Punkt. Teurere E-Pianos sind zwar meistens besser und hochwertiger als günstige, letztlich hängt es aber auch von individuellen Vorlieben ab. Mit einem steigenden Preis geht auch eine steigende Zahl der Lautsprecher, ein verfeinertes Tastengefühl (fühlt sich eher an wie Elfenbein und Ebenholz) und die fast-echte Hammermechanik einher.

Lautsprecher und Anschlüsse

Im Gegensatz zum Stage-Piano, welches für Performances auf Bühnen gemacht ist, besitzt die Version für den Hausgebrauch mindestens zwei integrierte Lautsprecher, die sich entweder oben, hinten, unten oder vorne befinden. Als Faustregel gilt: Je mehr Lautsprecher, desto räumlicher das Klangerlebnis. Allerdings ist auch die Größe der Lautsprecher ausschlaggebend für einen guten Sound. Deshalb sind große Speaker eher dazu im Stande, Tiefen fulminant zu produzieren als kleine. Ist das Lautsprechergehäuse ebenfalls groß bemessen, oder ein Resonanzkörper vorhanden, wirkt sich dies natürlich auch positiv auf den Klang aus und es verbreitet sich ein voluminöser Sound.

An praktisch jedem E-Piano ist ein Kopfhörer-Ausgang vorhanden, manchmal zusätzlich ein Line-Ausgang. Letzterer dient zum Anschluss des E-Pianos an externe Lautsprecherboxen, ein Mischpult oder ein Audio-Interface. Wer MIDI ein unerlässliches Feature eines E-Pianos findet, sollte darauf achten, dass das E-Piano, mit dem geliebäugelt wird, einen USB-MIDI-Ausgang besitzt. Hiermit können gespielte Noten inklusive Tastenanschlag in MIDI-Informationen verwandelt und an einen Computer mit einer DAW übertragen und weiterverwendet werden. Manche E-Pianos besitzen aber auch die Option, das Gespielte als MIDI- oder Audiodatei auf einem internen Speicher oder einem USB-Stick abzuspeichern. Das Abspielen über das Instrument solcher abgespeicherter Medien ist selbstverständlich ebenfalls möglich.

E-Piano Shopping Guide Bax Music



Zur Kategorie E-Pianos

Zur Kategorie Klavier



Alle Shopping Guides auf einen Blick